Feuchtgebiete von Dr. Bremer

Heute ist der internationale Tag der Feuchtgebiete. Diese sind mannigfaltig. Man findet sie in den Achselhöhlen, zwischen den Zehen, unter schweren Brüsten und manchmal auch unter der Vorhaut des Mannes und im Vaginalbereich der Frau. Ohne die aufopferungsvolle Bereitstellung dieser Areale durch um die Umwelt bemühte Zeitgenossen wären etliche Pilzarten bereits auf die Rote Liste gewandert und vom Aussterben bedroht. Ich bin Hausarzt; ich weiß wovon ich rede. Weiterlesen

Glaubenssache von Maria Mitscherlich

Sehr gerne würde ich kosmischen Kontakt zu allen meinen offensichtlich geplagten Mitautoren aufnehmen und sie mit der unendlichen Weisheit des Universums in Einklang  bringen.

Übersinnliche Fähigkeiten besaß ich bereits als Kind, aber erst die Auseinandersetzung mit der Esoterik eröffnete mir, dass das, was ich bei mir als krankhaft ansah, meine Besonderheit darstellt.

Selbst Jesus Christus betonte nachdrücklich, dass Gottes Reich nicht von dieser Welt ist. Alles, was wir tun müssen ist, die Kanäle für die andere Welt offen zu halten wie Kinder, die eben auch glauben, was sie nicht sehen.

Wir meinen, unsere fünf Sinne sagen uns alles über die Wirklichkeit. Wie mangelhaft diese Rezeptoren sind, beweist uns jeder Physiker noch vor dem Frühstück. Wir haben sehr eingeschränkte Bereiche für die Wahrnehmung von Licht und Schallwellen, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Die inneren Empfänger schärfen, darum geht es. Das strahlend helle Licht des Urknalls, des Beginns der Schöpfung ist noch nicht verloschen, sein gewaltiges Geräusch noch  nicht verklungen, aber wir sehen und hören dies nicht. Die Schöpfung findet immer noch statt. Da wundern sich die Physiker, dass sich das Universum weiterhin ausbreitet, ohne jemals darauf zu kommen, dass der Urknall nicht beendet ist.

Um bei den Physikern zu bleiben, sie vermuten dunkle Materie, dunkle Energie aufgrund von indirekten Nachweisen, dabei haben wir diese Materie, diese Energie in uns, müssen sie nur erspüren und wirken lassen.

Warum, frage ich mich also, sollte diese geheimnisvolle kosmische Energie nicht durch mich wirken können?

Die Witwe Clausen erreichte ich bereits, ebenso wie die arme Tanja K., wie man an deren Sinneswandel unschwer bemerkt!

Frauen sind empfänglicher für heilende Einflüsse vom wohlmeinendem Außen. Jetzt konzentriere ich mich auf die männlichen Mitautoren und auf die Schlimmbach, die zu sehr den Einflüssen ihres Chefs ausgesetzt ist, um meine Bemühungen wahr zu nehmen.

Sie werden sehen, wie sich allein durch die Kraft meiner Gedanken und durch die Hilfe der Engel, die Autoren dieses Blogs sich verwandeln werden, bis sie mit den höheren Mächten im Einklang stehen.

Diese meine Macht wirkt unabhängig vom Glauben der Adressaten, aber die Artikel, die hier in Zukunft geschrieben werden, sind dann der beste Beweis!

Maria Mitscherlich, Geistheilerin und Engelexpertin