Weihnachtsgeschenke von Paul Wiedebach

»Dieses Jahr schenken wir uns nichts zu Weihnachten«, verkündete meine Gattin, wie immer am dritten Advent, was in mir alle Alarmglocken zum Klingeln brachte. Nichts zu Weihnachten! Das bedeutet, dass sie völlig überraschend am Heiligen Abend mit einem Päckchen für mich um die Ecke kommt und ich wie der letzte Idiot dastehe, wenn ich nicht gleichziehe. Nein, nein. Dieses Fiasko ist mir nur einmal passiert. Nichts zu Weihnachten! Das bedeutet, für mich wird es besonders teuer, denn ein Hauch von Nichts besitzt seinen Preis. Weiterlesen