Hunde III von Elke Balthaus-Beiderwellen

Irgendwo in Afrika ist ein Museum geplant, das die kuriosen Sitten der Deutschen in Bezug auf ihre Hunde zeigt. So wie wir uns über seltsame Gebräuche aus dem schwärzesten Afrika wundern, ist uns die Verwunderung der Afrikaner gewiss, wenn sie sehen, welchen Aufwand wir mit unserem Kindersatz treiben, der auf ihren Kontinent als wild streunend und gefährlich gilt. Von Diamanthalsbändern über exklusive Trachtenbekleidung, von Schönheitssalon über Wellnessoasen, von Luxusfutter über Prachtbestattungen, nichts erscheint für den »besten Freund des Menschen« gut genug. So wie uns Schamanentänze, die wenigstens im Keim noch einen Sinn besitzen, befremdlich erscheinen, mag beim Afrikaner der Kult um unsere Vierbeiner, der noch nicht einmal im Keim einen Sinn besitzt, Erstaunen, wenn nicht Entsetzen hervorrufen. Weiterlesen