Ursache-Wirkung

Das Ursache-Wirkungsprinzip scheint überall im Universum zu wirken und wir haben es so verinnerlicht, dass wir bei allem und jedem ein »wenn, dann« einbauen. Wenn ich erst dies und jenes erreicht habe, dann…. Wenn du endlich tust, was ich dir sage, dann… Oder schlimmer noch, wenn du nicht tust, was ich dir sage, dann … Ohne erfüllte Vorbedingung, kein Weiterkommen. Jetzt frage ich mich, ob das Universum wirklich nur das Ursache-Wirkungs-Prinzip kennt; diese einengende, nichts neu spontan entstehen lassende Rigidität. Natürlich nicht, denn dann hätte die Evolution niemals stattgefunden. Erst mal machen und dann schauen, was dabei heraus kommt, ein Grundprinzip des Fortschritts. Warum auf ein wenn ich groß und stark bin warten? Vielleicht werde ich ja nicht groß und vor allen Dingen nicht stark und was dann? Lege ich dann die Hände in den Schoß und sage, na gut, wenn das wenn nicht erfüllt ist, dann das dann eben nicht und warte still auf den Tod? »Wenn ich einmal reich wär`«, ja, was dann? Dann lebe, denke und sage ich, wie und was ich eigentlich möchte. Warum nicht umgekehrt? Erst lebe, denke und sage ich, wie und was ich eigentlich möchte und lasse mich überraschen, was dabei heraus kommt. Problematisch, weil das Risiko des Scheiterns drohend über dem Weg ins Ungewisse steht, aber ohne dieses Risiko auf sich zu nehmen, wäre die Erde nie komplett bevölkert worden. Und ein sehr ereignisreiches Leben haben Billardkugeln auch nicht. Neues entsteht, wenn etwas aus dem Gefüge ausbricht. Und da wir keine Billardkugeln sind, brauchen wir den äußeren Anstoß eigentlich nicht. Es gibt den berühmten Gottesbeweis, der darauf beruht, dass es einen ersten Beweger gegeben haben muss, damit alles in Gang kommt. Und vielleicht ist der Mensch ja insofern nach Gottes Ebenbild erschaffen, dass auch er etwas in Bewegung setzen kann. Wenn ein Mensch etwas komplett Neues denkt oder tut, reden wir ja gerne von Inspiration, dem Einhauchen des Göttlichen. Vielleicht ist ja mit dem Gottesteilchen irgendein Quark, String oder etwas noch viel Kleineres gemeint, das eben nicht wie erwartet handelt. Und, warum sollte nicht so ein kleiner Ausreißer im Kopf eines jeden Menschen sitzen, der nur nicht zum Zuge kommt, weil Bedenkenträgerei ihn daran hindert. Es könnte ja auch ganz anders als bisher gedacht sein, aber wenn immer das Gleiche gedacht wird, finden wir es nie heraus. Also, ein dreifach hoch auf alle »Ver-rückten«, auf die, dem eigenen Wahn verfallenen Genies und auf die Absonderlichen, auf die Billardstöcke unter uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.