Entrümpelung von Paul Wiedebach

In unserer Dusche stehen die seltsamsten Dinge. Heute Morgen entdeckte ich ein Shampoo, das gegen fettigen Ansatz und trockene Haarspitzen wirken soll. Dies lässt mir keine Ruhe. Woher weiß das Shampoo, auf welcher Stelle des Kopfes es sich befindet? Was ist, wenn es die Orte, an denen es seine Wirkung entfalten soll, verwechselt? Wird dann der Ansatz noch fettiger, die Haarspitzen noch trockener? Leider ist meine Frau zurzeit nicht im Haus, sodass ich mein Problem nicht mit ihr diskutieren kann. Ein weiteres Problem ist die Anti-Haarbruch-Spülung. Ich machte mir im Leben noch keine Gedanken darüber, mir ein Haar brechen zu können. Vielmehr überfällt mich die Sorge, mir eine Beinfraktur zu zuziehen , wenn ich unsere, durch eine »In-Dusch-Lotion« mit einem Schmierfilm bedeckte Duschwanne betrete. Was bringt eine Lotion in der Dusche? Wird sie nicht gleich wieder abgespült? Fragen über Fragen. Auch die Zahnpastatuben meiner Gattin verwirren mich. Da gibt es Zahnpflegemittel, die alles herunterputzen und welche, die alles wieder heraufputzen. Welchen Sinn ergibt das? Erliegt meine Angetraute etwa den Machenschaften eine Zahnputzmafia? Was rede ich da? Den Machenschaften einer Kosmetikmafia? So wie man Junkies, wenn man sie anfixte, Drogen andrehen kann, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung aufheben, kann man Menschen dazu bringen, die seltsamsten Wirkstoffkombinationen teuer zu erwerben, wenn es um Schönheit geht. Was ist aus der guten alten Kernseife geworden? Wasser dazu, einschäumen, fertig. Benutzt jemand noch Seife? Dusch-und Waschlotionen, wohin man schaut. Da ist das Wasser gleich mit drin. 90% in den Flaschen ist reines Wasser. Man zahlt also doppelt. Für das Wasser aus dem Hahn und für das zigfach so teure Wasser in der Lotion. Irre! Da gehört endlich Ordnung herein! Kurzentschlossen stehe ich auf und entsorge all die Dinge, die unsere Dusche unbegehbar machen. Da kommt ganz schön was zusammen. Ich muss noch einmal herunter gehen, um einen zweiten Müllbeutel zu besorgen. Befreit stelle ich mich in die Dusche und bin überrascht, wie viel Platz auf einmal darin ist. Jetzt noch gleich zum Supermarkt und ein Stück Seife besorgt und das Leben wird ein anderes sein. Ich bin schon einmal gespannt, was meine Frau zu meiner Entrümpelungsaktion sagt, wenn sie nachhause kommt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.