Jungbrunnen von Witwe Clausen

Manchmal kann ich nicht widerstehen. In Apotheken und Drogeriemärkten stehe ich vor den Heilsverkündern ewiger Jugend und ich erwische mich dabei, wie eins dieser Wunderprodukte, allein durch mein Unterbewusstsein gesteuert, in meinen Einkaufskorb wandert. Zu meinem Glück komme ich auf dem Weg zur Kasse meist wieder zu Verstand, kehre um und lege die überteuerten Betrugsmittelchen ins Regal zurück. Ich denke dann an meine Urgroßmutter, die sich, wie sie wortwörtlich betonte, so eine Scheiße noch nie ins Gesicht, geschweige denn auf die Haare klatschte. Trotzdem sah sie mit ihren vierundneunzig Jahren nicht aus, wie ein, seit langem verschrumpelter Pfirsich, sondern bewahrte sich bis ins hohe Alter eine Jugendfrische, die allein ihren Genen und ihrem Geist zu danken war. Darf man eigentlich noch in Würde altern? Wenn ich mir die Umsätze der Verschönerungsindustrie so anschaue, ist einzig und allein ewige Jugend das Ziel. Allein dieser Druck lässt vorschnell altern, denn wenn mit verkniffenem Gesicht Hyaloronsäure hier, Vitamin A dort und das geheimnisvolle Q 10 noch zusätzlich an der Kasse bezahlt werden muss, vertiefen sich die Falten allein dadurch. Die Haare werden dünn und dünner und fallen aus durch unzählige Färbe- und Nachfärbevorgänge. Man zieht den Bauch krampfhaft ein oder trägt Bodyshapingkorsetts bis die Gesichtsäderchen platzen und die Lunge nicht mehr durchatmen kann. Der daraus entstehende Sauerstoffmangel bedingt zusätzliche Hautalterung und da man nicht »aufgeschwemmt« wirken will, verkneift man sich das Einzige, was den Flüssigkeitsgehalt der Haut erhalten würde, ausreichendes Trinken. Frau quetscht sich in enge, elegante Schuhe und wundert sich, dass die Fußverformung einen rasanten Gang nimmt, was sie sonst nicht täte. Wo sind eigentlich die guten, alten Sprüche hin, dass Schönheit von innen kommt und vor allen Dingen im Auge des Betrachters liegt?

Wenn man die Zeit, die man mit dem Auftragen all dieser Verjüngungsmittel und den stundenlangen Färbevorgängen beim Friseur verbringt, an der frischen Luft verbrächte, wäre der Effekt schon nach wenigen Tagen sichtbar. Letztens hörte ich sogar, dass nichts die Gehirnzellen und die Durchblutung so in Schwung bringt, wie tanzen. Nun mag es reichlich bescheuert aussehen, wenn ich in meinem Garten eine Tanzeinlage einlegte, aber nicht so bescheuert, wie stundenlang vor den Regalen stehen und Verjüngungsmittel ein- und wieder auszuladen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.