Alzheimer von Elke Balthaus-Beiderwellen

Nun ist es offiziell, Papst Franziskus verkündete öffentlich, dass »Armut, Keuschheit und Gehorsam« in der Curie und der Vatikanverwaltung durch »Machgier, Eitelkeit und Geschwätzigkeit« ersetzt worden sind. Gleichzeitig diagnostizierte er bei den oben Genannten, spirituellen Alzheimer. Was der Rest der Welt schon seit Hunderten von Jahren ahnt, wurde in der Rede des Papstes endlich einmal thematisiert, aber, wie der Rest der Welt ebenfalls weiß, ist die Kirche immer »spät dran«, was jegliche Aufklärung betrifft. Weiterlesen

Weihnachtsstress von Elke Balthaus-Beiderwellen

Gestern war ich in der Sauna. Ein Ort der Entspannung, der Kontemplation, des »sich treiben Lassens«. Gleich bei Betreten der Räumlichkeiten fiel mir die allgemeine Anspannung auf, die in der mit Entspannungsdüften angereicherten Luft lag. Und tatsächlich, jeden schien die sprichwörtliche »Fliege an der Wand« zu stören. Weiterlesen

Cuba libre von Elke Balthaus-Beiderwellen

Wer braucht das amerikanische Gesundheits- oder Bildungssystem? Wer braucht die amerikanischen Umweltschutzauflagen? Die amerikanischen Sozialsysteme und Waffengesetze? Wer braucht McDonalds, Burger King, Pizza Hut und Starbucks? Kuba bestimmt nicht und der Rest der Welt eigentlich auch nicht. Weiterlesen

Traumpartner von Paul Wiedebach

Neuerdings gibt es Haushaltsgeräte für den Single, wobei ich denke, wer sich einen Einschlitztoaster oder einen Eintassenkaffeevollautomaten und dergleichen kauft, hat den Traum von der perfekten Partnerschaft bereits aufgegeben. Genau dort liegt das Problem, denn die perfekte Partnerschaft ist nur ein Traum. Wieso sollte es sonst »Traumfrau« oder »Traummann« heißen. Da Träume höchst selten in Erfüllung gehen, wundere ich mich, warum sich die Erwartungshaltung in Bezug auf das Wahrwerden ausgerechnet dieses Hirngespinstes hartnäckig hält. Weiterlesen

Fassaden von Elke Balthaus-Beiderwellen

Gestern wusch ich in einer konzertierten Aktion meine Gardinen. Aufgefallen war mir die fällige Wäsche bei der Betrachtung meiner Fensterdekoration von außen. Von innen betrachtet, hätte ich aber weiterhin nichts gemerkt. Nun besitze ich Halbgardinen, an denen oben Schlaufen angenäht sind. Es gibt also eine »schöne« und nicht so »schöne« Seite, an der die Naht zu sehen ist. Beim Aufhängen überlegte ich, wie herum sie vorher hingen. Die »schöne« Seite nach außen oder innen? Sind Gardinen Schmuck für den Hausbewohner oder für den Betrachter von Außen? Möchte ich den besseren Anblick genießen oder verzichte ich darauf und überlasse zufälligen Passanten den Genuss? Weiterlesen

No go areas von Tanja K.

So! Nun ist es passiert. Ich habe meine Wut über eine Nichtigkeit formuliert und weiter gegeben. Jetzt warte ich darauf, dass es mir besser geht. Sie wissen schon, Freuds Überdruckschema. Nicht herausgelassene Wut sammelt und sammelt sich, bis sie sich irgendwann ein Ventil sucht. Im Moment fühle ich mich noch nicht besser. Endeffekt meines Ausbruches ist, dass sich jetzt zwei Menschen schlecht fühlen: Adressat und Absender. Was ist überhaupt passiert? Weiterlesen

Technik von Elke Balthaus-Beiderwellen

Neulich bekam ich einen neuen Wäschetrockner. Mit Innenbeleuchtung! Zunächst wunderte ich mich, was dieser Unsinn sollte, aber es ist wahrer Komfort, die Wäsche aus einer hell erleuchteten Trommel zu holen. Leider bin ich manchmal nicht schnell genug und das Licht schaltet sich automatisch ab. Dann taste ich wie in früheren Zeiten im dunklen Gerät herum, was mich in eben diesen Zeiten nicht weiter störte, mir jetzt aber gewaltig auf den Geist geht, denn den Luxus, den man einmal kennen lernte, gibt man höchst ungern wieder auf. Wie bin ich früher nur ohne Spülmaschine klargekommen? Ohne Kaffeevollautomat? Ohne mein Laptop? Ohne mein E-Bike? Die Liste der Gegenstände, die ich erst vermisse, nachdem ich sie benutzte und die dann aus irgendeinem Grunde ihre Funktion einstellen, ist lang. Weiterlesen

Bluthochdruck von Dr. Bremer

Sehr löblich, dass im heutigen Morgenmagazin der Bluthochdruck zur Sprache kam, obwohl er gerade in der Vorweihnachtszeit ein Thema ist, das man gerne verdrängt. Eigentlich lief alles unter der Rubrik »Was man weiß und was man wissen sollte«, aber allzu gerne vergisst. Was hilft gegen Bluthochdruck? Weiterlesen

Hape Kerkeling von Tanja K.

Heute Morgen ist mir etwas Seltsames passiert. Ich hatte über Nacht einen Hörsturz, bin auf dem rechten Ohr stocktaub, abgesehen von einem wahren Pfeiforchester darin. Ich setzte mich in die Küche, heulte ein wenig herum und machte mir zur Ablenkung das Morgenmagazin an, was mich natürlich nicht von meinen Beschwerden abbrachte. Egal, was auch in der Welt passierte, von den Folterskandalen der CIA, bis zum Taifun auf den Philippinen. Vom BER bis zum CDU Parteitag, er pfiff, quietschte und tönte weiter in meinem Kopf. Bis über eine humorvolle Lesung von Mario Adorf und über den 50. Geburtstag von Hape Kerkeling berichtet wurde. Weiterlesen

CSU von Elke Balthaus-Beiderwellen

Die CSU möchte, dass nicht nur im öffentlichen Raum, sondern auch im privaten Bereich ausschließlich Deutsch gesprochen wird. Eine Maßnahme, die ich begrüße, besonders, was die Bayern betrifft, denn normalerweise bin ich bereits mit einem Münchner Tatort überfordert, wenn dort Bayrisch geredet wird. Weiterlesen